Posts

Es werden Posts vom November, 2014 angezeigt.

Gefunden: Die Texte von Julia Engelmann

Vor einiger Zeit habe ich hier im Blog schon den Poetry Slam Beitrag "Stille Wasser sind attraktiv" von Julia Engelmann vorgestellt. Und während der Text zu ihrem bekannten Vortrag "One Day / Reckoning Text" im Netz zur Verfügung steht, konnte ich den zu "Stille Wasser" bisher trotz umfangreicher Recherche nicht finden.

Das hat sich jetzt geändert, da Julia Engelmann unter dem Titel Eines Tages, Baby* eine Auswahl ihrer bisherigen Texte veröffentlicht hat, der gleich für mich auch die Gelegenheit war, erstmalig die Onleihe über meinen neuen Tolino 2 eBook-Reader zu testen (zwar über den eingebauten Browser etwas umständlich, aber sonst problemlos).

Der Band umfasst 14 Texte und gleich der erste ist "Stille Wasser sind attraktiv".

Hier die Übersicht über alle Beiträge des Bandes - meine Favoriten in Fettdruck:
- Stille Wasser sind attraktiv
- Nicht allein, aber einsam
- Erwachsenwerden
(Schönes Fazit: "Erwachsenwerden heißt ja nicht, dass ic…

10 Gründe, warum ich künftig kühl duschen werde

Heute habe ich mich dazu entschlossen und auch bereits damit begonnen, morgens nur noch kühl auf der kleinsten Stufe des Durchlauferhitzers zu duschen. Das ist wirklich kühl bzw. jetzt im Herbst/Winter schon eher kalt, aber nicht so (eis)kalt, wie mit purem kalten Wasser.

Ich habe mich bereits einige Male damit beschäftigt und Versuche gestartet, aber bisher nie mehr als einige Tage durchgehalten. Jetzt will ich versuchen, eine Gewohnheit dafür zu etablieren, indem ich meine Fortschritte dokumentiere. So habe ich auch schon andere Veränderungen etabliert, zum Beispiel morgens täglich um sieben Uhr aufzustehen.

Um eine Veränderung einzuführen finde ich es wichtig, mir die Gründe vor Augen zu halten, warum mir diese sinnvoll erscheint.

Hier also meine zehn Gründe für die kühle - und nicht kalte - Dusche am Morgen:

1. Die Dusche macht wach, das spart den Kaffee am Morgen ein und das erfrischte Gefühl tut gut
2. Zeiteinsparung: Ich dusche definitiv kürzer mit kühlem als mit warmem Wasser

Tolino 2 als Zweitreader - nicht gerade minimalistisch

Bereits im Mai 2011 habe ich mir einen Kindle eBook-Reader von Amazon zugelegt. Es handelt sich um das Modell Kindle Keyboard*, das es schon längst nicht mehr gibt, und ich bin bis heute mit dem Gerät sehr zufrieden. Es ist leicht, der Akku hält lange, es passen jede Menge Bücher drauf und die Schrift ist für mich auch okay. Er hat keine Hintergrundbeleuchtung, diese habe ich bisher aber auch nicht vermisst.

Und dennoch habe ich mir jetzt direkt zum Verkaufsstart den tolino 2 bei buecher.de gekauft und werde künftig zwei Geräte parallel nutzen (müssen), obwohl das eigentlich gegen meine minimalistischen Vorstellungen ist.

Wie kommt es dazu? - Nun, der Grund liegt nicht an den Geräten selbst, sondern daran, dass leider die eBook-Formate von Amazon mit denen von Adobe DRM nicht kompatibel ist und es somit weder (legal) möglich ist, bei Amazon erworbene oder geliehene Bücher auf dem tolino zu lesen, noch umgekehrt. Was wirklich sehr schade ist. Mir ist bekannt, dass es Software gibt, we…

Kurz notiert: Ich statt man - 33 Teile Challenge - Zen Habits Book

Im Blog Healthy Habits ist ein Aufruf erschienen, dass es besser ist in der Kommunikation bei sich selbst zu bleiben und nicht allgemein von "man" zu sprechen oder zu schreiben, sondern von sich selbst in Form von Ich-Botschaften. Besonders gelungen finde ich die zahlreichen Beispiele für "man"-Sätze mit den entsprechenden Übersetzungen, was man ;-) denn eigentlich wirklich damit sagen möchte. So steht "Da muss man durch." für "Da musst du durch!" oder "Da fühlt man sich hilflos." für "Ich brauche Hilfe!".

Dörte Giebel schreibt in ihrem Blog MinimaMuse über ihr neues Projekt, zu dem sie noch Mitstreiter/innen sucht. Es geht nach dem Vorbild #project333 darum, drei Monate lang mit nur 33 Kleidungsstücken auszukommen. Interessante Idee. Mir selbst gefallen solche festen Vorgaben nicht so sehr und ich möchte für meinen Minimalismus auch nicht diesen öffentlichen Druck bzw. feste Herausforderungen haben, sondern schaue lieber, woh…

Google Keep Notizen - so bin ich meine Notizzettel los geworden

Bereits seit Jahren versuche ich meinen Papierverbrauch zu reduzieren und nur noch das Nötigste auszudrucken und Konzepte und Gedanken bevorzugt am PC zu schreiben.

Lange Zeit gab es für mich keine Alternative für schnelle Notizen auf Papier. So habe ich in jedem Rucksack und auch zu Hause in fast jedem Raum einen Block mit Haftnotizen (immerhin Rcycling-Papier - diese hier: Post-it 655-1T Haftnotiz Recycling Notes Tower*) und auch einen ziemlich hohen Verbrauch davon gehabt. Aber für schnelle Notizen erst zum PC gehen, eine Datei zu öffnen und dort was rein zu schreiben war mir einfach zu umständlich.

Als ich dann auf Google Notizen (damals noch Google Keep) aufmerksam geworden bin, war ich sofort davon begeistert: Ein ganz simples Tool sowohl für das Web (Notebook/PC) als auch am Samrtphone und Tablet. Mit einem Klick aufgerufen, Notizen per Text oder Sprache eingeben und fertig. Automatisch synchronisiert.

Seitdem erfasse ich damit alle meine laufenden Notizen, die mir zwischendurc…

Was ich aus dem Buch Downgrade Deluxe mitnehme

Auf das Buch "Downgrade Deluxe: Mehr Zeit - Mehr Ruhe - Mehr von Dir" von Noemi Nolden (Amazon*) bin ich über den Blog MinimaMuse aufmerksam geworden.

Es folgt keine klassische Rezension oder umfassende Buchvorstellung, sondern es geht mir um eine Zusammenfassung der Gedanken, die ich für mich aus dem Buch mitgenommen habe bzw. die ich mir zu verschiedenen Punkten des Buchs gemacht habe.

Das Konzept von Downgrade Deluxe basiert darauf loszulassen und zu reduzieren - allerdings ohne sich dabei einzuschränken oder so minimalistisch wie möglich zu leben, sondern um das für sich selbst richtige und angenehme Maß zu finden. Das entspricht auch meinen Vorstellungen von Minimalismus. Und ich gehe auch mit der Einstellung konform, dass die Motive (auch) egoistischer Art sind - ich möchte freier, unbeschwerter und gesünder leben. Wobei es mir schon auch wichtig ist, dabei auf Nachhaltigkeit zu achten und die Umwelt zu schonen, oft als bewusster Nebeneffekt (wenn ich zum Beispiel bevo…