Posts

Der Raum dazwischen

Bild
Video zum Vortrag von Dr. med. Ulrich Bauhofer auf dem Kommunikationskongress 2014:



Meine persönlichen Notizen dazu - die weder den Anspruch haben korrekt, noch vollständig zu sein.

Managen Sie Ihre Energie, nicht nur Ihre Zeit

Kommunikation mit sich selbst - gelingt die, gelingt sie auch mit anderen

"Ich habe alles - aber ich spüre keine Freude mehr"

Sich selbst spüren (zum Beispiel was ich esse) ist essenziell für die Gesundheit

Energiekonto - Vitalität - freue ich mich auf den heutigen Tag?
- Wer auf dauer mehr ausgibt als er einnimmt, ist irgendwann pleite.
- Energetische Insolvenz bedeutet, dass das Leben keinen Spaß mehr macht.
- Kinder lachen ca. 450x am Tag, Erwachsene 15x - Video Vierlinge lachen
- Wenn wir nichts mehr zu lachen haben, geht uns unsere Energie verloren
- ATP - Adenosintriphosphat - Energieträger
- 2-3 Mahlzeiten, dazwischen Pause, den Magen zu 70 Prozent füllen
- Raum dazwischen - zum Beispiel bei Verliebtheit
- im Terminkalender braucht es Raum dazw…

Pausenlos schreiben - oder den Text verlieren

Bild
Heute bin ich auf das Tool http://www.themostdangerouswritingapp.com aufmerksam geworden.

Es handelt sich um eine simple Web-App. Zu Beginn kann ich einstellen, wie lange in Minuten oder wie viel in Wörtern ich schreiben möchte und wenn es los geht, geht es dann auch richtig los - denn sobald ich mehr als fünf Sekunden Pause mache, ist der gesamte bis dahin geschriebene Text weg... Ansonsten kann er am Ende gespeichert oder kopiert werden und es ist auch möglich, nach dem Ablauf der Zeit bzw. der Wortzahl weiter zu schreiben.

Es gibt einen alternativen Nachtmodus (weiße Schrift auf schwarzem Grund) sowie eine Vollbildanzeige, das war es dann auch schon mit Funktionen. Ach ne, einen Hardcore-Modus gibt es auch noch, bei dem dann auch der geschriebene Text nicht angezeigt wird - auf den verzichte ich.

Zum Einsatz kommen soll das Ganze bei mir, um morgens und abends jeweils für (mindestens) drei Minuten Tagebuch zu schreiben und dabei tatsächlich ungefiltert alles aufzuschreiben, was mir…

Ein Fernstudium bringt's - aber warum?

Bild
Ein sehr erfolgreiches Video von mir bei YouTube beschäftigt sich mit den Vorteilen und Nachteilen eines Fernstudiums (https://youtu.be/5Be3rx2jSsw). Da dieses etwas in die Jahre gekommen ist, habe ich mich entschlossen, sowohl für die FAQ bei Fernstudium-Infos.de als auch für YouTube was Neues zu machen, getrennt nach den Vorteilen und Nachteilen.

Los geht es mit den Vorteilen: http://bit.ly/fernstudium-vorteile



Ganz vorne steht die große Flexibilität, aber auch die Verknüpfung mit der beruflichen Praxis, die individuelle Betreuung und, und und sind wichtig.

Klar, Nachteile gibt es auch - die kommen dann später dran ;).

(Lehr-)Videos mit überschaubarem Aufwand erstellen

Bild
Dieses Video vom 17.11.2015 lag lange Zeit in meiner To-View-Liste, bevor ich es jetzt kürzlich durchgegangen bin. Jürgen Handke und Jörn Loviscach berichten darin von ihren Erfahrungen mit der Erstellung von Lehrvideos. Das Ganze war eine Online-Veranstaltung von e-teaching.org.



Weitere Infos gibt es auf dieser Seite zur Veranstaltung.

Einige Notizen dazu, was ich aus den Vorträgen für mich mitgenommen habe:
- an den Lebenszyklus von Videos denken
(Aktualisierungen, Langlebigkeit, zum Beispiel auch Software zeigen)
- Skript oder Storyboard (einzelne Schritte) - nicht ablesen
- Pausen zum Nachdenken
- evtl. kleine Klingel für Korrekturen (im Schnittprogramm gut zu erkennen)
- Live erzeugt ggf. mehr "Bühnenpräsenz"
- 6 Minuten Verweildauer/Aufmerksamkeit bei Lehr-Videos
- 4 bis 12 Stunden Aufwand für 15 Minuten E-Lecture
- ThinkPad, YogaTablet
- überlegen, ob mit oder ohne Sprecher (je nachdem, was sonst los ist)

Die entspannendste Musik der Welt?

Bild
Ein Lied, laut ze.tt nur dazu komponiert, Entspannung zu erzeugen - acht Minuten lang. Mit passendem offiziellen Video, in dem Raumschiffe durch die Luft tanzen, oder so ;-):



Und, funktioniert es bei euch?

Ist ja schon recht ruhig - auf mich hat solche Trance-Musik aber meist eher den Effekt, dass sie mich unruhig macht und ich darauf warte, das endlich was passiert. Obwohl das bei diesem Lied eigentlich geht, da es weniger langweilig ist als andere aus dem Bereich. Allerdings kann ich allgemein mit elektronischer Musik jetzt eher weniger anfangen und stehe eigentlich eher auf Symphonic Metal. Auch entspannend, oder so ähnlich ;-).

Medium - Tré Wee - Was ich aus seinen 52 Learnings mitnehme

Basis: 52 key learnings in 52 weeks of 2016

- 1. “Desire is a contract you make with yourself to be unhappy until you get what you want.” — Naval Ravikant,
Don’t outsource your happiness to the future; choose to be happy now.

- 2. “Keep your face always towards the sunshine and the shadows will fall behind you.” — Walt Whitman, Essayist / Poet.

- 3. We are all investors; the currency at our disposal is time and energy.

- 12. “Between stimulus and response, there is a space. In that space is our power to choose our response. In our response lies our growth and freedom.” — Viktor Frankl, Neurologist and psychiatrist.
Wichtig: Diese Lücke erkennen und nutzen und sich die Zeit dafür nehmen, inne zu halten

- 16. Every moment spent defending our opinion is a moment lost where you can learn something new from the other person’s perspective
Bedeutet nicht, die eigene Meinung aufzugeben, aber sich der anderen zu öffnen und diese auch stehen zu lassen

- 28. If you get tired, learn to rest, no…

Markus Jung: Das Fernstudium immer im Blick

Bild
Seit mehr als 15 Jahren mit dem Fernstudium verbunden
Im Jahr 2000 habe ich mein Fernstudium zum Diplom-Informatiker (FH) mit der Fachrichtung Informations- und Kommunikationsmanagement an der heutigen Wilhelm Büchner Hochschule (die damals noch PFFH Darmstadt hieß) begonnen und 2004 mit sehr gutem Ergebnis abgeschlossen.

Noch mehr als die Inhalte hat mich die Fernlehr-Methode fasziniert, die es ermöglicht sehr flexibel neben dem Beruf und anderen Lebensbereichen ein Studium zu absolvieren. Schon während des Studiums habe ich mit einem Blog anderen Einblicke in das Fernstudium gegeben, was auf großes Interesse gestoßen ist.

Die Entstehung von Fernstudium-Infos.de
Später sind Informationen zu weiteren Fernschulen und Fernhochschulen hinzu gekommen und die erste Version von Fernstudium-Infos.de ging online, damals noch als einfaches Forum. Schnell wurde klar, dass es vor allem der Austausch ist, den sich viele Fernstudium-Interessenten, Fernstudierende und Absolventen wünschen.

Ferns…

Wie digital wird das Fernstudium?

Bild
Im letzten Monat habe ich ein Interview mit Dr. Burkhard Lehmann, dem Vorsitzenden des Sprecherrats der AG-Fernstudium geführt, der auch Veränderungen in der Fernlehre unter anderem durch neue Medien sieht, aber eher davon ausgeht, dass diese langsam und bedacht erfolgen werden und sollten. Andreas Wittke von Oncampus hat in meinem gestrigen Video-Interview hingegen die Ansicht vertreten, dass radikale Veränderungen notwendig sind und im Fernstudium ganz auf Papier verzichtet werden kann.

Weiterhin ging es auch um MOOCs, Lernmanagementsysteme (LMS), Moodle, Videos und Mobile Learning.

Lehren und Lernen mit neuen Medien - Stand 2009

Schon seit längerem habe ich hier das Skript "Lehren und Lernen mit elektronischen Medien" von Günter Daniel Rey liegen, noch aus meinen Zeiten des Psychologie-Studiums an der FernUni Hagen.

Zum Einen interessiert mich das Thema, auch um aktuelle Entwicklungen im Bereich des Fernstudiums besser einschätzen zu können und zum Anderen fand ich es spannend zu sehen, was sich seit 2009, auf dem Stand ist der Studienbrief, getan hat und was noch aktuell ist. Und im Grunde ist noch sehr viel aktuell.

Das Studienheft mit einen 166 Seiten habe ich nicht komplett gelesen, sondern die Einführung und die Theorien nur überflogen, mich intensiv mit den Designempfehlungen für Texte, Bilder und Animationen beschäftigt sowie den (damals - und wohl auch noch heute) aktuellen Themenbereichen zum Lehren und Lernen mit Medien: adaptive Lernumgebungen, kollaborative Lernumgebungen, Digitale Lernspiele.

Das Skript hat eine ähnliche Struktur wie das Buch E-Learning. Theorien, Gestaltungsempfehlung…

Themen Glück und Bildung im Merkel-Interview von LeFloid

Bild
Heute wurde also das groß diskutierte YouTube-Interview von LeFloid mit Kanzlerin Merkel veröffentlicht:



Zu Beginn ging es um das Thema Glück. Fand ich gut, dass erwähnt und diskutiert wurde, dass es nicht mehr nur nach dem Wirtschaftswachstum bzw. Einkommen und dessen Verteilung gehen soll. Auch wenn ich da in der politischen Praxis noch nicht wirklich etwas von merke.

Und dann wurde ich hellhörig, als es ab 19:39 um das Thema Bildung gehen sollte. Leider beschränkte es sich dabei auf die Frage nach einem bundeseinheitlichen Abitur, bei dem die Kanzlerin nur darauf verwiesen hat, dass dies Ländersache (Kultusminister) sei und es ja schon mehr Abstimmung geben würde. Gerade mit dem nächsten Thema Freihandelsabkommen hätte ich mir gewünscht, das Thema Bildung nochmal aufzugreifen - denn Bildungsdienstleistungen werden möglicherweise auch von dem Freihandelsabkommen eingeschlossen sein, was eine weitere Kommerzialisierung der Bildung bedeuten könnte oder mittelfristig auch andere Standa…