Posts

ich.kurs 13 - Einheit 6: Kreativität

Heute beschäftige ich mich mit der letzten Lektion im ich.kurs 13 - dieses Mal geht es um die Kreativität und zwar nicht mit dem Ziel, künstlerisch tätig zu werden, sondern um damit Probleme kreativ zu lösen und neue Wege auszuprobieren.

Es wird zunächst darauf eingegangen, was Kreativität ist. Viel interessanter fand ich aber die Darstellung, dass Kreativität eine Haltung ist und keine Eigenschaft und jeder Mensch einen kreativen Anteil hat, den er in sich erwecken kann - nur wenn er sich selbst einredet, dass er eben kein kreativer Mensch sei, wird es schwierig.

Gefallen hat mir auch diese Aussage:
Wer kreativ bleibt, hat nicht weniger Probleme, aber mehr Lösungen!
Zur Kreativität gehören vier Zutaten:
1. Einstimmung: Informationen sammeln, günstige Rahmenbedingungen schaffen
2. Inkubation: Die Idee reifen lassen, dies geschieht oft eher unbewusst
3. Geistesblitz: Das kreative Ergebnis entsteht dann oft eher unerwartet
4. Bewertung: Sachliche Überprüfung, ob die Idee verwertbar ist

E…

ich.kurs 13 - Einheit 5: Emotionen

In der Einführung wird erläutert, welche Funktion Emotionen haben. Im Grunde soll durch die Gefühle eine passende Reaktion auf eine Situation eingeleitet werden - das gilt sowohl für Emotionen wie Angst oder Wut, als auch für Freude oder Mitgefühl. Da der Körper dazu in einen Ausnahmezustand versetzt wird, der von dem normalen, ausgeglichenen Zustand (was zum Beispiel Atmung, Durchblutung, Herzfrequenz etc. angeht) abweicht, kommt es zu ungesundem Stress, wenn der Körper dauerhaft emotional angeregt ist, und nicht mehr nur in einer speziellen Situation, um danach wieder herunter zu fahren.

Nach der James-Lange-Theorie löst eine Situation zunächst körperliche Reaktionen wie Muskelzitteln oder schnellere Atmung aus, und daraus ergibt sich dann eine Emotion wie zum Beispiel Angst oder Aufregung. Das erklärt dann auch, warum viele Entspannungstechniken gar nicht kognitiv bei der Emotion selbst ansetzen, sondern darauf abzielen den Atem zu beruhigen oder die Muskeln zu entspannen und dami…

ich.kurs 13 - Einheit 4: Beliefs - Glaubenssätze

Glaubenssätze (im ich.kurs mit der englischen Bezeichnung "beliefs" genannt) können einerseits ein kraftvolles Werkzeug sein, andererseits aber auch zu einer (selbst-)zerstörenden Waffe werden. Denn unsere Glaubenssätze sind Annahmen darüber, wie wir meinen, dass die Welt und wir selbst sind, wie wir und andere uns Verhalten und wie das Leben läuft.

Positive Glaubenssätze stärken uns und ermöglichen uns ein glückliches, aktives und selbstbestimmtes Leben.

Negative Glaubenssätze machen uns schwach, blockieren uns und können negative Auswirkungen für uns und andere haben.

Da Glaubenssätze recht tief in uns drin stecken, ist es schwierig (aber lohnenswert), diese zu ändern. Dazu müssen sie zunächst aber erkannt werden.

Das Thema Glaubenssätze finde ich für mich auch wieder sehr spannend, gerade aufgrund der darin verborgenen "Macht", und werde mich mit dieser Einheit wieder intensiver beschäftigen als mit den vorhergehenden. Zuerst mit dem Einführungsvideo:



- Beliefs…

ich.kurs 13 - Einheit 3: Werte

Werte

Hängen geblieben bin ich hier am Konzept der Wertehierarchie. Dieses System kann dazu genutzt werden, die eigenen Werte in eine Rangfolge zu bringen. Ich habe mich allerdings dagegen entschieden, für mich eine solche Hierarchie aufzustellen, da sie mir zu statisch erscheint und ich vermute, dass diese auch immer nur für einen Moment Gültigkeit hat und die Werte im Vordergrund stehen werden, die ich im Moment gerade als besonders schön oder wichtig bzw. allgemein positiv erlebe und diejenigen, die sich im Moment gerade nicht so gut verwirklichen lassen bzw. an denen ich arbeite. Und andere, bei denen es halt so läuft, eine niedrigere Stufe in der Rangfolge haben könnten, obwohl sie mir nicht weniger wichtig sind. Ich weiß auch gar nicht ob es gut ist, einzelne Werte auf- oder abzuwerten.

Insgesamt habe ich mich mit dieser Einheit eher oberflächlich beschäftigt, da ich bereits vor längerer Zeit für mich geklärt habe, was mir im Leben wichtig ist - auch wenn das vielleicht nicht nu…

ich.kurs 13 - Einheit 2: Ziele

Eigentlich ist der ich.kurs schon in der dritten Einheit (Werte), aber ich komme erst heute mal wieder dazu, mich intensiver mit dem Kurs zu beschäftigen, also erstmal Thema Ziele.

Motivation

Um Ziele zu erreichen, ist neben einer guten Zieldefinition auch die Motivation ganz wichtig. Motivation wird hier als Kraft verstanden, von einem Ist-Zustand zu einem Ziel-Zustand zu kommen und als Produkt von Erwartung und Wert beschrieben:
- Erwartung = wie wahrscheinlich ist es, dass ich das Ziel erreichen kann (eigene Fähigkeiten, äußere Rahmenbedingungen etc.)
- Wert = Wie wichtig ist mir das Ziel?

Daraus folgt:
- Wenn mir ein Ziel zwar sehr wichtig ist, aber ich die nötigen Voraussetzungen zur Zielerreichung nicht schaffen kann, wird die Motivation gering sein
- Wenn ich ein Ziel zwar höchstwahrscheinlich erreichen kann, es mir aber eigentlich gar nicht so wichtig ist, wird die Motivation ebenfalls gering sein

Es heißt aber auch:
- Eine etwas geringere Erwartung kann durch besonders viel We…

ich.kurs 13 - Mein Lieblingsthema: Kommunikation

Bild
Seit rund 20 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Kommunikation (Seminare, Bücher, etc.) und es fasziniert mich immer wieder, weil darin so viele Möglichkeiten liegen, so viel schief gehen kann und es einerseits spannend ist zu beobachten, wie Kommunikationssituationen im Alltag verlaufen, aber auch immer wieder das eigene Kommunikationsverhalten kritisch zu hinterfragen und zu versuchen, es zu optimieren (was sich bei über Jahren geprägten Gewohnheiten oft als schwierig erweist).

Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut, dass es im ich.kurs 13 gleich in der ersten regulären Einheit nach der Einführung um dieses Thema geht und ich bin froh, dass ich nach einer sehr intensiven Woche mit re:publica und anderen Eindrücken heute morgen Zeit habe, mich etwas mit den Inhalten zu beschäftigen.

Zunächst möchte ich auf die Kursseite zu dieser Einheit hinweisen - die Inhalte stehen ja auch allen offen, die nicht zum Kurs angemeldet sind:
http://ichkurs.de/einheit/kommunikation/

Los …

COER13 - Wechsel vom wOERker zum Lurker

Eigentlich hatte ich ja vor, mir für den #COER13 MOOC ein wOERker-Badge zu erarbeiten. Nun läuft aber parallel der #ichkurs und ich merke auch, dass ich im Thema OER dann doch nicht so aktiv drin stecke, um mich hier aktiv genug zu beteiligen, um mir auch den Nachweis zu erarbeiten. Daher habe ich entschieden, künftig noch mehr in die Beobachterperspektive zu gehen - was aber natürlich weitere Beiträge hier im Blog nicht ausschließt. Aber ich möchte mich da einfach nicht unter den Druck setzen, Arbeitsaufträge auszuführen etc.

ich.kurs 13 - Lebenslinie

Eine der Aufgaben in der ersten Kurseinheit ist es, eine Lebenslinie zu erstellen. Dabei geht es darum, für wichtige Lebensereignisse festzuhalten, wie es einem zu dem jeweiligen Zeitpunkt ging (Skala von 0 bis 10).

Eine PDF als Vorlage gibt es hier.

Empfohlen wird, von der Gegenwart auszugehen und dann nach und nach weiter in die Vergangenheit zurück zu gehen.

Gedanklich hatte ich mich damit bereits beschäftigt und wollte jetzt eigentlich etwas zu Papier bringen. Dabei ist mir bewusst geworden, dass dies gar nicht so einfach möglich ist.

Wenn ich an einige Ereignisse in meinem Leben denke, bei denen ich zunächst meine, dass es mir da sehr schlecht ging, so mag das in vielerlei Hinsicht tatsächlich so gewesen sein, in anderer Hinsicht lagen aber auch gerade darin Anstöße für Verbesserungen oder auch schöne Erlebnisse, die sehr positiv prägend waren, auch wenn es aufgrund der insgesamt schwierigen Verhältnisse zeitlich immer nur kurze Momente waren.

Vieles gehört nicht in einen öffen…

COER13 - Einheit OER suchen und finden

Zur Zeit bin ich eher gelegentlicher Beobachter als regelmäßiger aktiver Teilnehmer - und das reicht mir aktuell auch.

In der zweiten Kurseinheit geht es darum, wie offene Bildungsressource ausfindig gemacht werden können und als Beispiel werden die edutags genannt. Die Teilnehmer haben die Aufgabe, kräftig zu taggen, so dass zum Tag #coer13 schon einiges zusammen gekommen ist.

Im Forum gibt es auch etliche neue Beiträge, von denen ich mir einige angeschaut habe. Ich glaube, da kommt eine schöne Wissenssammlung zusammen, auf die auch nach Ablauf des Kurses noch gut zugegriffen werden kann (sofern das Forum auch dauerhaft verfügbar bleibt), zum Beispiel zu Urheberrechtsfragen.

Am Montag (29.04.) startet die nächste Einheit: OER selber machen - dort werden verschiedene Tools im Online-Event vorgestellt, die mich auch interessieren. Mal schauen, ob ich es schaffe live dabei zu sein - ansonsten werde ich mir aber bestimmt mal die Aufzeichnung ansehen.

ich.kurs 13 - Versuch einer strukturierten Vorgehensweise

Heute habe ich mir wieder eine halbe Stunde für den ich.kurs 13 reserviert. Ziel ist es für mich, eine strukturierte Vorgehensweise für die Bearbeitung des Kurses zu planen.

Mittlerweile habe ich die Rechnung für den Forenzugang sowie die ich.notes zum Start erhalten, eine Broschüre von 76 Seiten im A6-Format, die als Arbeitsbuch gedacht ist, in dem Notizen gemacht werden und Übungen bearbeitet werden können. Das Ganze ist mehrfarbig, enthält auch einige Grafiken und macht einen strukturierten ersten Eindruck.

Es gibt nun also drei Medien, die es in Einklang zu bringen gilt:

1. Die ich.notes
2. Die Kurs-Webseite, dort aktuell die Einheit Start | Warm Up
(3. Die Kurs-Plattform zur Diskussion)

Mit der Kurs-Plattform werde ich bisher nicht warm, da mir diese recht unübersichtlich erscheint - kann aber auch einfach nur ungewohnt sein, da ein mir bisher nicht geläufiges technisches System zum Einsatz kommt. Ich habe mich dort auch schon vorgestellt und an einer aktuellen Aufgabe teilgenomme…